Reife Äpfel am Baum

Ökobo

Als die ersten Landwirte der Bodensee-Region begannen, ihre Güter nach ökologischen Grundsätzen zu bewirtschaften, steckte das Konzept noch in den Kinderschuhen: Anfang der 70er Jahre entwickelten Bauern und Anbieter gemeinsam verbindliche Leitlinien für den nachhaltigen Anbau.

Logo von Ökobo
Das Logo von Ökobo

1997 wurde mit der ÖKOBO eine Interessensvertretung der Biobauern am Bodensee gegründet, welche unter anderem die Anfragen für Industrieobst bündelte. Damals gab es nur einen sehr begrenzten Absatzmarkt. Die jeweiligen Biobauern mussten sich selbst um alle Prozesse kümmern – von der Aufbereitung über den Verkauf, die Bewerbung und das Ausfahren der Ware.

Der Weg: Natürlich erfolgreich


Traktor im Obstfeld vor malerischer Kulisse

Heute besteht die ÖKOBO aus 24 Gesellschaftern, die auf rund 500 Hektar Land ausschließlich nach den strengen Richtlinien von Bioland, Naturland und Demeter arbeiten.

Alle landwirtschaftlichen Betriebe verfügen über eigene Lagerkapazitäten, so dass 90% der Ware in kontrollierter Atmosphäre aufbewahrt werden können und bis weit ins neue Jahr verfügbar sind. Auch Sortier- und Packanlagen sind auf den jeweiligen Höfen vorhanden – so können individuelle Wünsche optimal erfüllt werden. Die dezentrale Struktur garantiert zudem kurze Wege vom Produzenten zum Kunden.

Bestätigung

Hinweis: Shop ist nicht verfügbar